Die 10000 Swing Challenge läuft

Die Kettlebell Swing Challenge ist in vollem Gang. Einige Teilnehmer kämpfen sich wacker durch das Programm. Ein paar hatten richtig Pech und sind der Grippe- oder Erkältungswelle zum Opfer gefallen. Hier gilt ganz eindeutig im Klartext: Ist der Rotz grün oder gelb, Finger weg vom Kügele! Wir können das jederzeit nachholen im gesunden Zustand. Wie gings mir bis jetzt dabei? Genau wie letztes Jahr. Gleich am ersten Tag habe ich mir die Pfoten aufgerissen. Grund ist das Liquid Chalk mit dem ich einfach nicht umgehen kann. Der Gedanke war das die 50er Serien wesentlich komfortabler  damit zu händeln sind. Was auch stimmt, aber die Zwischenübung Clean und Press war dann etwas zu viel. Ich spüre mit dem Chalk einfach nicht wenn es kritisch wird, bzw. die Technik zu schlecht wird. Letzte Woche wurden dann fünf Tage ohne Pausentag absolviert. Ging sehr gut. Die Blasen an der linken Hand getapt und mehr Liegestützen und Dips eingebaut um die Pfötchen zu schonen. 2500 Swings mit der 24kg Kettlebell und eine Menge aktive „Pausenübungen“ sind im Kasten. Samstag, Sonntag war dann Ruhe und der Montag begann dann mit der Idee auf die 28kg Kugel zu wechseln. Montag 500 Swings mit der 28er und Presses und Jerks mit der 24kg Kugel, ohne Chalk. Am Dienstag dann 500 Swings mit der 28er und 50 Dips. Die 50er Serien mit der 28er ohne Chalk sind alles andere als einfach, aber ich will kein Risiko mehr eingehen. Das Phänomen beim Abendessen will euch auch nicht vorenthalten. Meine Hände haben sich so um das Besteck verkrampft das ich ein paar Mal unterbrechen musste und palmar die Blackroll Mini einsetzte. Nicht während des Trainings, während dem Essen. Apropos essen, ich habe bisher alle Einheiten auf nüchternen Magen absolviert, es schwimmen sicher genug Kohlenhydrate durch die Festagsmenüs im Körper rum. Stichwort Intermittierendes Fasten 18/6. Jetzt nur keine Erkältung einfangen. Läuft super bis jetzt. Mal sehen was noch geht.

2 Antworten auf „Die 10000 Swing Challenge läuft“

  1. Jack – Danke für die Idee, am 4. Advent zu starten
    Wir sin voll dabei und es gibt Späteinsteiger, die von unerer Euphorie angesteckt werden.
    Am Montag 3 Runden mit 24er, 1 mit 28 und die letzte mit 32 absolviert
    Tobi und ich haben uns gegenseitig hochgepusht
    Heute dann alle 5 Runden mit 28, das zerrt ganz ordentlich, jeweis 3 Jerk pro Arm als aktive Pause, ich 24, Tobi 22.
    26 sind unterwegs- einfach geil

  2. Hallo Rolf, danke für dein Feedback. Hab heute irgendwo gelesen, Vorsätze fürs neue Jahr. Sinngemäß „Trenne dich von negativem…umgib dich mit Leuten die dich inspirieren…“ Bin sehr froh euch kennen gelernt zu haben 😀 Danke fürs gegenseitige konstruktive puschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.