DLV-Kongress 2015

Erlebnisraum Leichtathletik

Erster Teil

DLV startet Qualitätsoffensive im Breiten- und Gesundheitssport

dlv-kongress-behrensDer Kongress mit hochkarätigen Referenten verstand sich als Breitensportkongress. Der Verband bei der Orientierung auf die neuen Herausforderungen und Chancen, die der demokratische Wandel oder die Vollzeitschule mit sich bringen. 50+ von der Randgruppe zur Perspektivgruppe. Das ist in Zukunft die Zielgruppe mit dem höchsten Wachstumspotenzial, nicht nur für Vereine. Dr. Kristin Behrens / DLV, ließ das Publikum dlv-kongress-heike-drechslereinschließliche Heike Drechsler zum Einstieg in ihren Workshop erst mal richtig schlucken. „Die Zielgruppe 50+, so richtig sexy ist das ja nicht.“ Der Begriff Gesundheitssport sei für Männer schwerer zu vermitteln, bei Frauen ist das Gesundheitsmotiv stark ausgeprägt. (Jetzt weiß ich auch warum in meinen Kettlebellkursen immer mehr Frauen auftauchen. Ich werbe ja immer mit dem Gesundheitsapekt.) Männer, auch 50+ möchten sich messen, die Leistung erhalten und steigern. Orientieren sich eher an Sportabzeichen und Laufabzeichen. Das Wichtigste aber sind die Übungsleiter und Trainer. Mit dlv-kongress-braumanndenen steht und fällt alles. Den Übungsleitern in den Vereinen fällt die eigentliche Schlüsselrolle zu. Anlagen und Wettkampfstätten haben bei weitem nicht die gleiche Bedeutung. Das soziale Miteinander als Gruppe, Ausflüge und Feste werden dagegen immer wichtiger. Das deckt sich ziemlich genau mit meiner Wahrnehmung. Vor Jahren schon, noch als Vorsitzender des SVS habe ich die Rolle der Übungsleiter so hervorgehoben. Die Vereine die ihre Trainer und Übungsleiter nicht pflegen und ausbilden, werden Schiffbruch erleiden. Der deutsche Leichtathletikverband befindet sich in einer Orientierungsphase. Das war in jedem Augenblick zu spüren. Prof. Dr. Michael Braumann ein führender Sportmediziner in Deutschland wies sehr schlüssig und eindringlich nach, das Ausdauersport alleine nicht genügt. Das zum Lauftreff auch noch ein angemessenes Krafttraining kommen muss. Im Grunde das Konzept das ich als Vorsitzender eines kleinen Provinzschützenvereins vor Jahren schon dem SVS1897 auf doktriniert habe. Weshalb unser Schützenverein mit seiner Präventionsabteilung Mitglied im WLV ist und ich eben auch einen Leichtathletik-Trainerschein habe. Es ist völlig klar. Wenn man als Verband und Verein mit den sich dramatisch änderenden Rahmenbedingungen nicht untergehen will, muss man sich diesen Herausforderungen stellen. Es gibt momentan wenig Vereine die das Luxusproblem haben wegen Platz und Übungsleitermangel nicht alle Interessierten als Mitglieder aufnehmen zu können, so wie der SVS1897.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.