Licht und Schatten im Trainingscamp der Bogenläufer

dmblcamp15-feld0409Ein zweiwöchiges Trainingscamp zur Vorbereitung der deutschen Meisterschaften im Bogenlaufen, zur Vorbereitung der deutschen und internationalen Meisterschaften im Bogenlaufen, die  dieses Wochenende in Berlin stattfinden, wurde jetzt mit den Teilnehmern aus Baden Württemberg auf dem Gelände des Schützenvereins Straßdorf durchgeführt. Unter der Leitung des BVBW Landestrainers Thomas Wanner und dmblcamp15-formation0001der SVS Vereinstrainerin Christine Wanner wurden die insgesamt 16 Athleten für den Saisonhöhepunkt so gut wie möglich fit gemacht. Ein ehrgeiziges und durchstrukturiertes Programm wurde von den Teilnehmern in den Ferien bzw. von den Trainern in ihrem Urlaub durchgezogen. Nicht alle waren 100% fit. Blessuren und Wehwehchen waren eher die Regel als die Ausnahme. Im Grunde keine optimalen Vorrausetzungen für ein Trainingslager. Jeder Tag dmblcamp15-formation0008begann schon vor dem Frühstück mit einem Dauerlauf. Am Vormittag fand dann konzentriertes Schießtraining statt. Nach der Mittagspause stand Beweglichkeits,- Lauftechnik,- Kraft,- und Mentaltraining auf dem Programm. Am Abend folgte dann das eigentliche Lauf- und Wettkampftraining. Als Gastreferenten eingeladen waren der frischgebackene Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaft Feld und Jagd Marcel Egerter, der über traditionelles Bogenschießen und Adalbert Klotzbücher (dmblcamp15-bahntraining0004Karatemeister und Dan-Träger) der über Atemtechnik referierte. Alle deutschen Meister und Medaillengewinner von 2014 ab U12 waren mit an Bord und zum ersten Mal waren auch Mitglieder der SGI Weinsberg dabei. Nach Tagen harter Belastung gab es dann auch mal einen Ausflug und die Laufschuhe wurden z.B. gegen das Fahrrad getauscht. Eine gemütliche Radtour zum Lanz- Bulldog- und dmblcamp150030Dampffestival nach Seifertshofen beeindruckte Groß und Klein. Gut vorbereitet fährt nun das Baden Württembergische bzw. Straßdorfer Run Archery Team  dieses Wochenende nach Berlin und hofft natürlich auf reichlich Medaillen und gute Platzierungen. Das Wichtigste aber ist, das alle gesund bleiben, die Verletzten rechtzeitig wieder fit werden und alle heil im Ziel ankommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.