Neuer Kurs, neues Abenteuer :-)

kettlebell-rack-jack-swJeder neue Anfängerkurs ist ein neues Abenteuer. Wie alt sind die Teilnehmer? Welche sportliche Vorbildung ist vorhanden? Gibt es gesundheitliche Probleme oder Risiken? Jogger, Nordic-Walker, Radfahrer, Fitnessstudiogänger, Untrainierte, Rückenpatienten, Turner, Schreibtischarbeiter, Hausfrauen, Schüler und Studenten. So oder ähnlich setzt sich jeder Kurs in allen möglichen Altersklassen zusammen. Für mich ist dabei die erste Stunde des Kennenlernens der wichtigste Teil des ganzen Kurses. Ich stelle mich vor, erzähle viel über meinen sportlichen Werdegang, über die Geschichte der Rundgewichte, Kugelhanteln und Kettlebells. Die Teilnehmer erzählen, warum sie da sind, was sie sonst für Sport treiben oder kettlebell-lightpaintberuflich machen. Genau dieser Punkt erfordert meine ganze Aufmerksamkeit. Ich will ab der zweiten Stunde, jeden Teilnehmer mit seinem Namen anreden können, ohne zu spicken. Dazu verknüpfe ich ein paar Schlüsselbegriffe mit dem Kursteilnehmer. Diese werden den ganzen Kurs über aufgerufen und in passenden Situationen mit den Übungen, Bewegungen, verknüpft um einen Übertrag in die Praxis aufzuzeigen. Ich kann eigentlich nicht von mir behaupten ein grandioser Gedächtniskünstler zu sein. Seltsamerweise klappt das im Sport ganz gut. Ich kann den Ablauf jeder Kursstunde komplett im Gedächtnis abrufen. Ich weiß eine Woche später noch genau, wo jeder individuell steht und was er gesagt hat. Je mehr Input und Feedback die Teilnehmer mir geben, um so spezifischer kann ich auf sie eingehen. Jeder Kurs wird evaluiert. Mit einem anonymisierten Evaluationsbogen wird die Teilnehmerzufriedenheit abgefragt und wie der Nutzen für die Praxis. Also Alltag und Sport eingeschätzt wird. Der Dezember 2014 Kurs hat mir erstklassige Noten bescheinigt, Verbesserungsvorschläge gab es keine und doch bin ich über eine Kleinigkeit gestolpert: Die alles entscheidende Frage:

„Wie hoch schätzen Sie den Nutzen des Kurses für Ihren Alltag? (Angabe in Prozent)
Anwendbarkeit der Kursinhalte Alltag, Studio, Verein  _____ %“

Kettlbells HaloWurde nicht von allen verstanden oder beantwortet. Das sagt mir deutlich das ich im Kurs noch viel mehr darauf eingehen muss. Das klare Ziel ist es, jedem für seine Situation eine verbesserte Handlungskompetenz mitzugeben. Beispielsweise Mitglieder eines Fitnessstudios werden sich ganz anders bewegen und mehr im Freihantelbereich trainieren wollen. Läufer werden einen besseren Laufstil haben und die Berge kraftvoll bewältigen. Es geht um eine allgemeine Konditionsverbesserung, die sich auch außerhalb von Laborbedingungen und geschützten Umgebungen messen lassen kann. Es geht darum zu verstehen das Training für alle, genauso zur Körperpflege gehört, wie das tägliche Zähneputzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.