Sportmedizinisches Seminar des WLSB

K-TapingMuskuläre Sportverletzungen

Beim 35. Sportmedizinischen Seminar des WLSB in Stuttgart gab es viel Input von hochkarätigen Sportwissenschaftlern. Ich besuchte den Workshop „Tapen“  mit Siegfried Breitenbach von der K-Active Europe GmbH, Sportphysiotherapeut der Deutschen Triathlonnationnalmannschaft und Mitglied des Deutschen Olympiateams in Sydney 2000 und Athen 2004.

Die positiven Ergebnisse des K-Active Taping werden u. a. erklärt durch:

  •  Normotonisierung der Muskulatur
  •  Verbesserung der Mikrozirkulation
  •  Aktivierung des lymphatischen Systems
  • Aktivierung des endogenen, analgetischen Systems
  •  Unterstützung der Gelenkfunktionen
  • Positiver Einfluss auf die Funktion der inneren Organe

 Die passende Diskussion dazu gibt es auf sportlerfrage.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.