Wunderpille gegen Diabetes

Wann kommt die Wunderpille gegen Diabetes?

So die Überschrift über dem Vortrag von Prof. Thomas Haak, Prof-HaakChefarzt am Diabeteszentrum Bad Mergentheim am Wochenende im Landratsamt Aalen. Im folgenden stellte der dann den neuesten Stand der Therapiemöglichkeiten und Medikation dar. Was mich von Anfang an irritierte war das die Frage nach der Veränderung des Lebensstils nur ganz marginal in dürrsten Nebensätzen vorkam. Diabetes Typ 2 und das metabolische Syndrom sind Wohlstandskrankheiten die nur in Gesellschaften vorkommen die im Überfluss leben. Das wurde in der anschließenden Diskussion dann natürlich auch so herausgearbeitet. Letztlich kam der Professor zu dem Schluss das es die Wunderpille natürlich nicht gibt aber, medikamentöse Therapien, mit der man diese chronische Krankheit gut in den Griff bekommen kann. Ich wollte dem Professor natürlich nicht öffentlich widersprechen, konnt mir aber nicht verkneifen auf die beste Therapie überhaupt hinzuweisen, die sogar ganz ohne Pharmaindustrie auskommt. Der entscheidende Schlüssel um Diabetes Typ 2 in den Griff zu bekommen und vor allem auch Folgeschäden zu minimieren ist und bleibt die BlutdruckVeränderung des Lebensstils. Das wissen der Professor und alle Spezialisten natürlich. Mir scheint sie haben in ihrer langjährigen Erfahrung im Kampf gegen Diabetes, die Hoffnung verloren, den Leuten das nachhaltig klar machen zu können. Die „Wunderpille“ gibt es tatsächlich. Als Synonym dafür könnte ich wieder meine Kettlebells anpreisen, aber das wäre zu platt. Der Schlüssel zum Wunder liegt in Ernährung und Bewegung. Ein angepasstes Muskelaufbautraining, ein moderates aber konsequentes Ausdauertraining in Verbindung mit einer Ernährung ohne leere Kohlenhydrate, wäre für die allermeisten eine deutliche Verbesserung. Oder extrem, die  „Wunderpille“ in einem Schlagwort: intermittierendes Fasten plus Training. Mit Kalorienrestriktion und Sport, gleichzeitig einer extremen Entlastung der Bauchspeicheldrüse, nachhaltig zur Gewichtsreduktion und die Zivilisationskrankheiten verlieren ihren Schrecken. Insofern sind meine Stahl-Globulis zumindest ein halbe Wunderpille. Ihr glaubt es nicht? Wie meistens, weiß ich ziemlich genau von was ich schreibe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.