Eine Randsportart im Rampenlicht

Randsportart im RampenlichtSo titelte die Rems-Zeitung zur

 Landesmeisterschaft Bogenlaufen / Run Archery

die unter meiner Verantwortung erstmals durchgeführt wurde. Mit 30 Teilnehmern war das Feld zwar noch sehr überschaubar, dafür war aber erfreulich viel Publikum anwesend. Die Entscheidung eine Musikanlage aufzubauen und die Läufe zu moderieren erwies sich als Volltreffer. Es waren immerhin 15 von mir betreute Sportler am Start und so wurde es mir an diesem Tag nicht langweilig. Der Tag begann am 06:00 für mit dem Sperren der Laufstrecke für den öffentlichen Verkehr. Das Wetter machte Kapriolen, Sturmböen, Platzregen, Sonne alles war dabei. Angespannte Nerven im 4. Lauf. Weltuntergangstimmung, die Zuschauer wurden buchstäblich weggeschwemmt. Bange Blicke zum Himmel, hagelt es schon, war da ein Blitz? Ich bereite die Schiedsrichter auf den Abbruch vor. Die Blitze kommen nur von den Fotografen, die verzweifelt, versuchen ihre Geräte trocken zu halten. Alles geht gut, wir lassen das Rennen laufen. Die Sportler geben nachher zu Protokoll: „War gar nicht schlimm, man merkt das kaum, wenn man im Wettkampf ist.“ Ich versuche mich als Sportreporter und wenn ich nicht selbst am Start bin, moderiere ich die Läufe.  Da kam auch ganz gut beim Publikum an. Nur vom Oberschiedsrichter bekam ich einen Rüffel als ich das Mikro wegwarf und mich im Staffelrennen einwechselte. „Nächstes Mal muss organisiert werden das weitermoderiert wird, wenn du startest.“ Jawoll Sir, wir lernen 😉 Alles in allem sind wir stolz in Straßdorf ein kleines Stückchen Sportpionierarbeit geleistet zu haben.

Ergebnisse auf BVBW-ORG

Foros: Rainer Pausch 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.