6 x Gold bei den deutschen Meisterschaften Kettlebellsport und 5 deutsche Rekorde

6 x Gold bei den deutschen Meisterschaften  Kettlebellsport und 5 deutsche Rekorde

4 Sportler von Kettlebell Schwäbisch Gmünd holen sechs Meistertitel

deutschen Meisterschaften Kettlebellsport Christine Wanner
Christine Wanner

Die Gmünder Athleten Daniela Kuhn, Christine Wanner, Ralf Kuhn und Thomas Wanner sind bei den deutschen Meisterschaften Kettlebellsport erfolgreich. Am Samstag, den 03.09.22, fand in Stolberg in NRW die 11. Deutsche Meisterschaft im Kettlebellsport des Bundesverbands Deutscher Kettlebellsportler (BVDKS) statt, ausgetragen vom TV Stolberg. Von den 75 gemeldeten Athleten gingen nur ca. 60 an den Start, da einige kurzfristige Absagen eingingen. Dadurch musste der Wettkampfablauf am frühen Morgen komplett neu eingeteilt werden. Dabei mussten angemeldete Rekordversuche, Kampfrichtereinsätze und Pausen zwischen den Wettkämpfen bei Biathlon- und Mehrfachstartern berücksichtigt werden. Da war es gut, dass am 02.09.22 ein Schiedsrichterlehrgang stattfand. Daniela und Ralf Kuhn haben diesen bestanden und konnten am Wettkampftag bereits ihre ersten Erfahrungen als qualifizierte Kampfrichter sammeln.

deutschen Meisterschaften kettlebellsport
thomas jack wanner
Thomas Jack Wanner

Im Rahmen der Eröffnungsfeier durften alle Athleten einlaufen und die deutsche Flagge wurde zur Nationalhymne gehisst. Als Erste startete Christine Wanner in der Disziplin Biathlon zuerst im Stoßen/Jerk – hier mit 2 x 12 kg Kettlebells und eine Stunde später im Reißen/Snatch mit 1 x 12 kg jeweils über 10 Minuten. Ihr Ergebnis: 115 Punkte. Dabei konnte sie im Reißen ihre persönliche Bestleistung von der WM in Budapest 2021 auf 180 Wiederholungen steigern. Sie wurde dafür auch als beste Athletin im Reißen für diesen Wettkampftag ausgezeichnet. Thomas Wanner trat im Langen Zyklus/Long Cycle (Umsetzen und Stoßen) mit 2 x 16 kg Kettlebells an. Mit 40 Wiederholungen blieb er weit unter seiner Bestleistung, da er sich für den Halbmarathon am Nachmittag zurückhielt. Trotzdem reichte es für den DM-Titel. Denn im Halbmarathon (30 Minuten) wollte Thomas nochmals auf die Plattform. Vor 3 Jahren versuchte er bereits bei der DM in Berlin die 30 Minuten zu stehen. Damals rutschte ihm die Kugel in der 27. Minute aus den Fingern und er wurde disqualifiziert. Dieses Jahr sollte ihm das nicht passieren.

deutsche Meisterschaften kettlebellsport
ralf kuhn
Ralf Kuhn

In diesem Jahr starteten Daniela und Ralf Kuhn zum ersten Mal in der Profiklasse! Beide in der Disziplin Halbmarathon One Arm Long Cycle (umsetzen und stoßen). Daniela mit 1 x 20 kg und Ralf mit 1 x 32 kg . Der Trainer Thomas Wanner ging für die Athleten daher im Training auf diese besondere Belastung schon seit längerer Zeit mit speziellen Trainingseinheiten ein. Diese zeigten nun ihre verdiente Wirkung. Die 3 Starter im Halbmarathon mussten am Vormittag als Kampfrichter bis zu 4 Einsätze bringen, bevor sie sich auf ihren eigenen Wettkampf vorbereiten konnten. Erst am Ende des Wettkampftages, im letzten Flight, gingen Daniela, Ralf und Thomas an den Start. Ralf Kuhn konnte in der Amateurklasse mit 24 kg schon öfters Wettkämpfe mit überragenden Leistungen gewinnen und hat sich deshalb in die Profiklasse gewagt. Im Training gelang es ihm mit der 32 kg Kugel noch nicht, die 30 Minuten durchzuhalten. Deshalb war es jetzt beim Wettkampf die Premiere, die Zeit durchzustehen. Wenn die Kugel vorher abgesetzt wird, ist der Athlet disqualifiziert. In Deutschland ist Ralf aktuell der einzige Kettlebellsportler in dieser Disziplin, der die 32 kg Kettlebell bewältigen kann. Im Wettkampf gelang es ihm, den sich vorgenommenen Rhythmus von Anfang bis zum Ende durchzuhalten. Wobei bei diesem Tempo beim Gewicht von 32 kg von der 1. bis zur 30. Minute die Belastung extrem hoch ist. Daher war bis zum Schluss die Spannung hoch und die Freude umso größer, als der Kampfrichter nach 30 Minuten den Wettkampf beendete mit dem Kommando „Kugel abstellen“. Ralf durfte den Deutschen Meistertitel und die Goldmedaille mit 237 Wiederholungen verdient in Empfang nehmen. Während seines Wettkampfs liftete er insgesamt unglaubliche 7,58 Tonnen! Auch für Daniela Kuhn war es der erste Wettkampf in der Profiklasse und sie trat in der gleichen Disziplin mit einer 20 kg Kettlebell an.

deutsche Meisterschaften kettlebellsport
daniela kuhn
Daniela Kuhn

Daniela war sich im Vorfeld sicher, die 30 Minuten zu schaffen, da sie im Training bereits einmal einen Halbmarathon beenden konnte. Doch am Tag des Wettkampfs spielt Vieles eine Rolle. Die Kampfrichtereinsätze am Morgen, das stundenlange Warten auf den Wettkampf und die schlechte Luft in der Halle zehrten bereits im Vorfeld an den Kräften. In den ersten Minuten konnte sie das angepeilte Tempo noch gut halten. Dann wurde die Luft knapp. Das Tempo musste gedrosselt werden und die Handwechsel mussten häufiger als geplant erfolgen, um Kraft zu sparen. Ihre Wettkampferfahrung und ihr eiserner Wille brachten sie dennoch ans Ziel. Daniela gewann den Deutschen Meistertitel in der Profiklasse mit 210 Wiederholungen. Thomas Wanner ging in der Amateurklasse mit der 16 kg Kettlebell an den Start und erzielte 250 Wiederholungen. Er ging seinen Wettkampf betont langsam an. Erst nach ca. 20 Minuten zog er das Tempo an und konnte 3 Minuten vor Ende zum Schlussspurt ansetzen. Er verdiente sich damit seinen 2. Deutschen Meistertitel. Für die Sportler von Kettlebell Schwäbisch Gmünd war es wieder eine überaus erfolgreiche Meisterschaft. Sie konnten mit ihren insgesamt 6 Wettkämpfen 5 neue Deutsche Rekorde erzielen. Als nächstes Ziel setzen sich die Athleten die Teilnahme an der Südwestdeutschen Kettlebellmeisterschaft in Rheinland-Pfalz in 4 Wochen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.